Noch mal nach Kappeln

Heute noch mal los. Wir wollen die Geräte inspizieren, Seriennummern und genaue Bezeichnungen aufschreiben um zu sehen Ob alles harmoniert, Loggengeber, Echolotgeber sollen mit den neuen Anzeigen arbeiten.

Kauf Wanambi017
Geber Echolot

Kauf Wanambi016
Geber Logge
Kauf Wanambi019
Instrumententafel
Kauf Wanambi018
Kabeldurchbrüche
Kauf Wanambi009
Ladegerät
Kauf Wanambi005
Schalttafel
Kauf Wanambi011
Navigation

Eine Menge Bilder vom Originalzustand waren die Folge:

Kauf Wanambi020
Zum Heck
Kauf Wanambi013
Vom Heck
Kauf Wanambi012
Toilette Achtern
Kauf Wanambi010
Salon Stb
Kauf Wanambi014
Achtere Kajüte
Kauf Wanambi008
Toilette Bug
Kauf Wanambi007
Bad Bug
Kauf Wanambi006
Salon komplett
Kauf Wanambi003
Pantry
Kauf Wanambi004
Pantry Tellerboard
Kauf Wanambi002
Salon Stb
Kauf Wanambi001
Salon BB

Kaufen

So ganz ist der Eigner nicht auf den Preis eingestiegen, er macht einen Gegenvorschlag, nö, das ist zuviel. Überhaupt, wir wollten doch gar kein Schiff kaufen…

Wir schauen uns an, jeder schreibt seine maximale Grenze auf einen Zettel. Ich sage dem Makler am Telefon einen neuen Preis, begründe warum.

Der Anruf kommt, 500 Euro über unserem maximalen Angebot ist das letzte Wort des Eigners. Was tun, kaufen!

Ab nach Kappeln, Vertrag unterschreiben, ein mulmiges Gefühlt überkommt uns. Jetzt oder nie, oder frei nach Mark Twain, „Später wirst Du die Dinge bereuen, die Du nicht getan hast, nicht die die Du getan hast.“

Sehen

Heute gehts nach Kappeln, Sortilege gucken. Na ja im Grunde rein informativ, ohne jede Absicht.

Wir kommen beim Makler an, laufen zur Halle. Dicht gepackt stehen die Boote dort, erst eine Reihe mit dem Heck zur Wand, dann die nächste Reihe mit den Bugspitzen zwischen die schon hingestellten. Au weia, ganz hinten recht in der Ecke steht sie. Sie schaut gar nicht so gewaltig aus, Dunkelblau, gelbe Schrift und gelbe Zierstreifen. Alles macht auf den ersten Blick ein gar nicht so schlechten Eindruck.

Leiter suchen und hoch auf das Schiff. Da stehen wir nun nach akrobatischem Kletterakt und kommen nicht rein in den Dampfer. Der Makler ruft den Eigner an und fragt nach dem Schlüssel, er hat ihn und wir schauen uns das Innnenleben an.

Es reicht nicht, gar nicht, seltsam für ein so altes Schiff. Der Kork sieht im Halbdunkel gar nicht sooo schlecht aus. Die Polster sind, na ja, Überholungsbedürftig. Die Technik soweit ok, aber alt, die Maschine top in der Optik. Ein Päärchen neue Segel von CO, Fock und Groß. Jede Menge alter Segel.

Noch ein Gespräch im Büro, Was würdet ihr geben… Langes Rätzeln, wir sagen einen Preis und ziehen von dannen.

Der Kontakt

Im Vindö Forum will jemand seine Vindö 50 verkaufen, ich frage nach Bildern. Wollen wir ein neues Schiff? Eigentlich nicht! Wir haben die Undin seit 1995 seit 16 Jahren. Im Grunde ist auch dafür zu wenig Zeit und für die recht kurzen Törns reicht die „kleine“ Vindö32 aus. Aber wie es so ist, man schaut halt.

Der Verkäufer sagt, die Vindö sei nun bei einem Makler, in Kappeln, und der hätte Fotos auf seiner Website.

Angesehen, ein schönes Boot. Vindö kennen wir aus dem ff. Das Boot ist gut in Schuß, alles in Ordnung aber die Ausführung ist nicht die, die uns interessieren würde.

Aber beim Blättern, was ist das? Dufour Sortilege, nie gehört. 41 Fuß, 3.78 m breit, zu dem Preis? Was ist da faul? Da muß ich doch mal anrufen, fragen.

Ja, das Boot ist halt fast 40 Jahre alt wurde von einem, nun, älteren Herren gesegelt. Es war viermal in der Karibik. Der Eigner will das Segeln aufgeben, kann nun nicht mehr richt an Bord, die Hüfte. Die Söhne haben das Boot genutzt aber wollen es nicht übernehmen…

Schick doch mal eine Ausrüstungsliste.

 Dufour-Sortile

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine Hand voll Bilder gab es auch noch:

Und nun?