Nautics 2014 Teil 2

Wir machen an eine riesigen Benneteau 50.5 fest. Was ein Kahn die Reling von Lycka geht gerade mal an die Bordwandkante. Die Jungs wollen morgen los, nach Skagen.

DSC03248An Lycka macht Suerte fest und an Suerte dann Lara. Kaum fest steht der Ouzo auf dem Tisch von Suerte, Guy packt die Gitarre aus und fängst an zu spielen. Für einen Auftritt letzte Woche musste er sein Repertoire um die Beatles erweitern, wir ziehen ihn damit auf.

DSC03250Es ist dunkel, er kann seine Noten nicht erkennen, also bekommt er von mir meine Cappy Cup Kappe mit den LED Lampen dran. Jetzt kann jeder sehen welche Akkorde nicht sitzen, wo er hinschauen muss Zwinkerndes Smiley

 

DSC03251Mit Licht geht es besser, die Beatles Songs scheinen ihm Spass zu machen. Der Ouzo geht herum, klasse ich muss kein Schiff steuern und kann einfach mit trinken. Lakritz und Chips gehen herum wir lachen viel und laut.

Was ein Glück mit dem Wetter, Donnerstag war schön und für heute war Regen angesagt, der kam aber nicht und es ist immerhin noch halbwegs warm auch wenn wir schon Jacken brauchen.

DSC03253

 

 

 

 

Jetzt platzieren sich die Boote, einige machen nicht fest und wollen dem Feuerwerk treibend zusehen. Na ja, jeder wie er mag.

DSC03252DSC03257

Dann knallt es los, ein schönes Feuerwerk. Wir haben noch nie so günstig gelegen. Das Feuerwerk wird in der Höhe von Niro Petersen abgebrannt, nicht vor der Werft, wie sonst immer. Damit haben wir vom letzten Steg des Jaich einen wunderbaren Blick.

PDVD_001PDVD_002

PDVD_003PDVD_004

PDVD_005PDVD_006

Dann laufen die Geisterschiffe ein, die Großsegler, die mit zahlendem Publikum das Feuerwerk von draußen beobachtet haben. Nun ja, so wirklich viel werden sie nicht gesehen haben, die Werfthalle war ja direkt im Blickfeld.

DSC03267DSC03269

Zurück in Wasserseben sollte es noch einen Absacker geben, aber irgendwie sind nur eine Handvoll Leute da, schade.

Nautics 2014

Ab 15:00 Uhr wird es ruhig im Büro, wir freuen uns auf die Lampionfahrt, doch dann ruft um 16:00 Uhr ein Kunde an und telefoniert bis 17:30 Uhr. Schnell zur Post und ab in den Hafen.

Die kleinste Wurstbude Deutschlands ist da, es gibt Pommes Frites und Bratwurst, Frikadellen, eben alles was das Herz begehrt (na ja, das Herz vielleicht nicht wenn man aus gesundheitlichem Blickwinkel schaut).

Die Schiffe wurden mit Lampions geschmückt, herausgeputzt, die Wasserschutzpolizei kommt kurz vorbei, bespricht den Ablauf. Dann geht es los.

DSC03272DSC03223

Wanambi bleibt zurück im Hafen. Wir haben ordentlich Bewuchs am Rumpf und wissen nicht wie sie sich manövrieren lässt, da ist die Enge in der Hafenspitze sicher nicht der richtige Ort zum ausprobieren.

Die Schiffe verlassen den Hafen, noch ist es hell und alles sieht nicht spektakulär aus, kaum Kontraste die Lichterketten schein blass.

DSC03225DSC03226

DSC03227DSC03229

DSC03230DSC03231

Langsam füllt sich die Wasserslebener Bucht und das Licht der Sonne verschwindet über Harrislee, man kann sich das Bild immer besser vorstellen.

DSC03232DSC03234

DSC03236DSC03237

DSC03240DSC03244

Wir erreichen die Hafenspitze bei Dunkelheit, Schiffe über Schiffe, wir versuchen sie zu zählen. Bei 65 hören wir auf, es sind vielleicht 80 oder 100, alle drehen Ihre Runde vorne am Bellevue und suchen sich einen Platz zum Festmachen. Vom Wasser aus sieht es schon toll aus, wie das wohl von der Hafenpromenade ausschaut.

DSC03245

to be continued

Swan 60 Cup

Das Northstream Race soll heute beginnen. Nicht schlecht, veranstaltet von der Gazprom zum bewerben der Ostseepipeline.

6 Swan 60 stehen da in der Sonwik ein irrer Anblick.

Swan60_02

Swan60_01

Zwei Kamera/Presse Begleitboote

Swan60_03

Und der Vergleich zwischen „klassisch und puristisch“

Swan60_04

Swan60_06

Swan60_05

Günstige Getränke und ein Auftaktfeuerwerk vom feinsten.

Swan60_07

Swan60_08

Swan60_09

Swan60_10

Ein tolles, abgerundetes Programm.