Fock messen

Heute haben wir die Trockenheit ausgenutzt um die Winterplane auszubreiten und zu messen und die neue Fock zu messen. Hintergrund ist die angedachte Rollanlage für die Fock.

Das Vorstag ist 15,80 Meter, das Vorliek der Fock 15,10 Meter. Mit anderen Worten, wir haben 65 bis 70 cm “Luft” für die Rollanlage. So kann man schon mal die eine oder andere Anlage ausschließen.

Bisher ist die einzige Anlage, die so flach baut, die von Facnor. Da gibt es zwei, einnmal die mit dem Gurtband und einmal die mit der Endlostrommel. Schaun wir mal was es noch gibt.

Also, dann mal die Reduzierung der Vorstagslänge bei diversen Anlagen:

Furlex:

Furlex S200 minus 870 mm

Furlex S300 minus 950 mm

Außerdem muß bei der Furlex generell ein Rückschnitt gemacht werden = Segelmachers Aufgabe.

Furlex passt also nur unter bestimmten Umständen, wenn überhaupt ohne das Segel ändern zu müssen.

Nemo:

Wonder Furl CR minus 835 mm

Wonder Furl DR minus 920 mm (geht auf keinen Fall)

Ist schon etwas besser, aber wenn es passen soll, dann auch nur mit Glück.

Profurl:

Da sind keine genauen Angaben in den Anleitungen zu finden, vermutlich liegt das Minus irgendwo in der Größenordnung Nemo, das System ist sehr ähnlich.

Facnor:

Facnor FD 210/230 minus 504 mm ACHTUNG im Topp muß die komplette Pressung noch abgezogen werden, also zur Sicherheit 605 mm insgesamt.

Facnor RC, die Endlosanlage baut lt. Prospekt eher etwas niedriger weil die Trommel flacher ist. Nachteil, man muß mit Doppelrollen die endlos Reffleine führen. Das gibt ein ziemliches Spinnennetz um die Anlage herum. Die Installationsanleitung sagt 307,7 mm im Minimum und 457,7 mm im Maximum werden für Trommel und Kopf verbraucht. Das ist eine Sensation!

Die FD oder besser sogar die RC würde mit dem CO Segel nahezu 100% harmonieren.

Es sieht doch alles nach Facnor aus, ich schau natürlich trotzdem noch mal rum.

Harken:

Harken MKIV Serie 1 Maximum 663 mm, Minimum 571 mm geringere Vorliek Länge. Damit kommt auch die Harken Anlage in Frage ohne das Segel kürzen zu müssen.

Plastimo:

Plastimo bietet die Rollreffanlage 1213T an. Im Paket ist Profil für 16,5 Meter Vorstag. Viele Kunststoffteile machen die Anlage leicht aber auch haltbar?

Sei es wie es ist, von den “verlorenen” Metern schneidet die Anlage hervorragend ab. Ganze 562 mm verliert man in der Vorliekslänge, der Spanner ist zu integrieren, Die Anlage wird über das vorhandene Vorstag geschoben. Rollen, Leine und Abweiser kosten leider extra. Trotzdem, damit gehört sie zu den Kandidaten.

Endlich

Ab zum Laden, Schrauben umtauschen, ja, umtauschen, fast 1 Euro pro Schraube sind eine Nummer, oder? Natürlich gibt es keine M8/45 sondern nur M8/50, also die genommen und los zu Wanambi.

Nach den üblichen Brückenschnack zum Schiff – es passt! Die STB Winsch runter, Löcher gebohrt, Späne weggesaugt, Silikon in die alten und die neuen Löcher und fertig. Wann gab es das denn zuletzt, völlig problemlos einfach mal so etwas austauschen.

Winschen04

Winschen05

Jetzt noch schnell die Stripper in die richtige Position bringen und fertig ist die Aktion. Warum hab ich das nicht schon viel früher gemacht? Na ja Baustelle halt, immer erst mal eines, dann das andere…

Winschen06

Ich selbst seh aus wie ein Schwein, lang ist es her als ich noch beruflich mit Dichtmassen zu tun hatte, damals hätte ich das im feinen Anzug ohne verschmierte Hände hingekriegt. Heute mache ich den Eindruck eines mit Schockolade verschmierten Kindes – na ja, geht wieder ab 😉

Zeit den Abend ausklingen zu lassen:

Abend01

Abend02

Abend03

Abend04

Drehkraftverstärker

Die alten Lewmar 40 Zweigang Winschen, plain top, also ohne  Self Tailing taten in der Praxis nicht das, was sie sollten. Doch man konnte sie noch drehen, und man konne Wanambi auch am Festmacher damit verholen. Das Vorsegel dichtholen Die eigentliche Aufgabe der Winschen erwies sich aber als ausgesprochen schwierig und im Grunde nur zu zweit durchzuführen. Dafür haben wir dann die großen 55er genommen, bei denen aber immer einer kräftig die Schot dicht ziehen musste. Um das Schiff auch im Alleingang segeln zu können sind da kräftige Self Tailing Winschen notwendig, zumindest auf unserem doch eher engen Revier ohne lange Schläge.

Wir haben “günstig” zwei Harken Radial ST Winschen bekommen – schon vor zwei Jahren – heute sollen die dran/drauf.

Erst mal an BB die alte Winsch abbauen, das geht wider erwarten extrem schnell. An die Muttern kommt man gut ran, aber abziehen kann man die Winsch nicht, festgeklebt. Also diesen Federring (heißt der so) ab, die Kuppel runter und die Schrauben von oben rausdrehen.

Winschen01

Winschen02

Winschen03

Logisch, die Schrauben passen nicht in die Harken, hier müssen es Sechskant oder Inbus sein, außerdem sind sie zu kurz. Also los, 10 Schrauben M8/40, größere Unterlegscheiben, Hutmuttern, selbstsichernde Muttern kaufen. Frohen Mutes zurück… ich hatte ausgerechnet die kürzeste Schraube gemessen, die neuen sind zu kurz.